Himbeer-Chili-Schokolade

In diesem Beitrag möchte ich euch mal wieder eine meiner selbst gemachten Schokoladen vorstellen, denn Schokolade aus der eigenen Küche schmeckt nicht nur einzigartig lecker, sondern gibt auch ein ganz tolles Geschenk ab. Probiert es aus – meine Schokoladen-Geschenke sind auf jeden Fall bislang immer super angekommen. Dem ein oder anderen Beschenken musste ich hinterher sogar das Rezept verraten 😉

Schokolade selber machen_1

Eins allerdings vorweg: Schokolade herstellen ist ein bisschen tricky. Das habe ich bei der Himbeer-Chili-Schokolade hier mal wieder gemerkt: Wie ihr auf den Bildern sicher seht, ist meine Schokolade an der Oberfläche stumpf und etwas fleckig, anstatt gleichmäßig zu glänzen. Das liegt daran, dass man die Kuvertüre in drei Schritten auf bestimmte Temperaturen erwärmen und wieder abkühlen lassen muss. Und da ist bei mir leider was schief gelaufen. Macht aber nix – gut geschmeckt hat sie trotzdem. Und ich habe einfach ganz viel Liebe in die Verpackung gesteckt, um das wieder „auszubügeln“ 😉

So, nun geht es aber los!

Schokolade selber machen_4

.

Zutaten ( für drei 100g-Tafeln):
200 g Zartbitterkuvertüre
100 g Vollmilchkuvertüre
15 g getrocknete Himbeeren
1 bis 1 1/2 TL Chili-Flocken

Schokolade selber machen_3

.

Zubereitung:

Zunächst geht’s an die Vorbereitung, denn eine gute Vorbereitung ist bei der Schokoladen-Herstellung ganz ganz wichtig. Sobald ihr nämlich einmal angegangen habt, die Kuvertüre zu verarbeiten, solltet ihr euch voll und ganz darauf konzentrieren (ansonsten bekommt ihr so stumpfe und fleckige Schoki-Tafeln wie ich).

Als erstes hackt ihr die Kuvertüre. Achtet dabei darauf, dass die Stücke gleichmäßig groß werden. Zudem zerbröselt ihr 10 g der getrockneten Himbeeren ganz fein und vermischt das so entstandene Pulver mit 1/2 bis 1 TL Chili-Flocken (je nachdem, wie scharf ihr es mögt). Die restlichen 5 g Himbeeren zerbröselt ihr grob und stellt sie – ebenso wie das Himbeer-Chili-Pulver und 1/2 TL Chili-Flocken – in Reichweite. Zudem legt ihr euch ein Thermometer, ein Geschirrhandtuch und eure Tafel-Gießform (z.B. diese hier) bereit.

Schokolade selber machen_2

Die gehackte Kuvertüre gebt ihr nun in eine Metallschüssel und schmelzt, kühlt und erwärmt sie über einem Wasserbad nach folgenden Temperatur-Regeln:

  1. Schmelzen auf 40 bis 45 °C in einem Wasserbad von 55 °C
  2. Abkühlen auf 28 bis 30 °C in einem Wasserbad von max. 25 °C
  3. Erwärmen auf 31 bis 32 °C in einem Wasserbad von max. 35 °C

Dabei rührt ihr die Kuvertüre immer vorsichtig mit einem Gummispatel um, damit sie gleichmäßig erwärmt/abkühlt. Und achtet unbedingt darauf, dass ihr die Temperatur-Vorgaben einhaltet. Da habe ich nämlich mal einen kurzen Augenblick nicht aufgepasst und zack hatte die Kuvertüre fast 60 °C :-/ Wenn ihr die jeweiligen Temperaturen erreicht habt, empfiehlt es sich übrigens, diese immer noch zwei Minuten zu halten, bevor es mit dem nächsten Temperatur-Schritt weitergeht.

Schokolade selber machen_5

Wenn ihr die drei Temperatur-Stufen durchlaufen habt, nehmt ihr die Schüssel aus dem Wasserbad und trocknet sie unbedingt sofort von unten ab (nicht dass beim Gießen der Schokolade Wasser in die Schokolade tropft). Dann rührt ihr das Himbeer-Chili-Pulver unter und verteilt die Schokolade gleichmäßig auf die Form. Anschließend klopft ihr die Form ein paar Mal vorsichtig auf eure Arbeitsplatte (damit die Luftblasen entweichen) und bestreut die Schokolade mit den grob zerbröselten Himbeeren und den restlichen Chili-Flocken.

Zum Auskühlen stellt ihr die Schokoform für 5 Minuten auf einem Holzbrett in die mittlere Ebene eures Kühlschranks. Anschließend lasst ihr sie mindestens 3 Stunden bei Zimmertemperatur auskühlen. Herauslösen lässt sich die Schoki dann übrigens ganz leicht: Legt einfach ein Geschirrhandtuch auf die Form, dreht sie um und – tadaaa – da kommen euch eure Schoki-Tafeln schon entgegen 🙂

Für die Verpackung arbeite ich übrigens (sofern möglich) immer sehr gerne mit den Zutaten, die in der Schokolade sind – hier kamen Chili-Schoten zum Einsatz! Ich habe die Schokolade zum Schutz vor Feuchtigkeit zunächst in Klarsichtfolie gewickelt und dann noch einmal mit einer Hülle aus Packpapier versehen. Das Ganze habe ich dann mit einem Streifen aus einem Jutesack, Naturgarn und dünnem Draht umwickelt und mit zwei Chili-Schoten dekoriert. Kleiner Tipp: Die Chilis habe ich an ihren Stielen mit einem dünnen Draht umwickelt, den ich dann an der Schleife befestigt habe. Ganz zum Schluss habe ich noch ein kleines Schildchen dran gebunden – der bzw. die Beschenkte soll ja schließlich wissen, was ihn/sie erwartet 😉

Schokolade selber machen_6

Was sind denn eure liebsten Schokoladen-Kreationen? Und habt ihr euch auch schon mal als „Chocolatier“ versucht?

Ganz liebe Grüße
Judith

Rezept zum Runterladen: Himbeer-Chili-Schokolade

.

Advertisements

9 Gedanken zu “Himbeer-Chili-Schokolade

    1. Dankeschön 😊 Und nein, die Schokoladenfabrik wird hier im Moment wirklich nur aufgebaut, wenn Weihnachten oder Geburtstage vor der Tür stehen 🎁🎁🎁 Für den Verkauf braucht man ja einige Genehmigungen und die habe ich nicht. Wäre allerdings mal eine Überlegung wert 😉

      Gefällt mir

  1. Mhhh, lecker. Das würde mir auch schmecken. Habe auch vor kurzem einen Blogpost gemacht, weil ich selbst Schoko hergestellt habe. Mit Agavensirup, Kakaobohnen etc. Ich habe Himbeeren, Mandeln, Chili und Espressobohnen verwendet und auf verschiedene Tafeln verteilt. Die Kombi von Himbeer und Chili in einem werde ich auf jeden Fall auch mal machen 🙂
    Lieben Gruß,
    Jenny

    Gefällt 1 Person

  2. da schleich ich hier mal rein und bedanke mich gleich für deinen besuch bei mir. 🙂
    schoki mache ich oft selber. allerdings aus kakaobutter, kakao und honig. dazu dann alles, wonach mir grade ist. ich mag sehr gern meersalz im moment 🙂
    herzliche grüße und ganz sicher bis bald!
    kerstin

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s