Entspannen in Schweden

Heute vor einem Jahr sind wir für eine Woche nach Schweden aufgebrochen – eine Woche Familie, eine Woche Natur pur und eine Woche ohne Fernseh- und Internetempfang! Waaaaas? Ja, ihr habt richtig gelesen!

Schweden_14

Ein bisschen traurig ist es schon, aber gerade der letzte Punkt löst heutzutage bei fast jedem von uns ein bisschen Panik aus. Zu oft sind wir doch damit beschäftigt, aus unserer Sicht suuuuperwichtige und in dem Moment absolut dringende Dinge mit unseren Smartphones zu erledigen. Und dann eine Woche lang nicht meine „148.713 Mails“ checken? Nicht wissen, was auf Facebook und Instagram so los ist? Nicht einmal ein ganz klein bisschen WhatsApp???

Leute, ich kann euch gar nicht sagen, wie entspannt ich nach dieser Woche war! Gerade weil es um uns herum immer hektischer wird und uns ständig irgendwelche Informationen erreichen, die gelesen und in irgendeiner Form beantwortet werden wollen, hat mich diese Woche „abseits der Zivilisation“ mal wieder so richtig runtergebracht!

In Momenten, in denen es absolut wuselig um mich herum ist, überkommt mich seither immer die Sehnsucht nach Schweden! Zum Glück gibt es Fotos, um in Erinnerungen zu schwelgen und ein paar davon zeige ich euch heute – pünktlich zum Schwedenurlaub-Jahrestag 😉

.

Schweden_2

Erst einmal unser Ferienhäuschen: ein Holzhaus in „Faluröd“ – natürlich, was denn sonst?

.

Schweden_12

Unser Haus hatte einen wunderschönen Wintergarten…

.

Schweden_4

Schweden_7

Schweden_1

…und einen großen Garten mit einem tollen Blick auf den See, zu jeder Tageszeit. Angelzeug hatten wir auch dabei, wie ihr seht. Allerdings beläuft sich unsere Angelausbeute auf genau EINEN Fisch – der dann natürlich durch vier geteilt wurde! Naja, da ich nicht selbst geangelt habe, muss ich wohl froh sein, dass ich überhaupt kosten durfte 😀

.

Schweden_5

Schweden_15

Vor unserem Haus war übrigens eine große Schafweide! Allerdings waren die wolligen Kollegen etwas zu scheu, um ihren Niedlichkeitsfaktor auszunutzen und sich von mir knuddeln und füttern zu lassen 😦

.

Schweden_3

Wandern war in der Woche eine unserer Lieblingsbeschäftigungen. Ihr solltet meine Mama befragen – sie kann ein Lied davon singen. An einem Abend habe ich sie gefühlte 1.000 Kilometer durch den Wald gejagt, weil ich mir ja soooooo sicher war, zu wissen, wo wir sind. Nur blöd, dass die roten Holzhäuschen alle gleich aussehen. Das hatte ich Fuchs irgendwie nicht bedacht 😀 Zwei nette Schweden haben uns dann darauf hingewiesen, dass wir besser umkehren sollen. Dabei waren wir dem Ziel laut meiner Orientierung doch schon so nah 😀

.

Schweden_13

Schweden_8

Schweden_6

Schweden_9

Natur ist natürlich ein Muss in Schweden.

.

Schweden_16

Schweden_17

Schweden_18

Vor allem, wenn man mit so einem tollen Altweibersommer verwöhnt wird!

..Schweden_10

Schweden_11

Und Elche haben wir auch gesehen – leider nur im Elchpark, aber wie ihr seht, war ich trotzdem happy 🙂

So, nun schwelge ich noch ein bisschen in Erinnerungen und freue mich auf den nächsten Schweden-Urlaub… 🙂 Habt ihr noch einen schönen Urlaub geplant dieses Jahr?

Alles Liebe
Judith ❤

.

Advertisements

7 Gedanken zu “Entspannen in Schweden

  1. Kann dich sehr gut verstehen. Wir hatten keinen Internetempfang letztes Jahr, als wir Urlaub in Serbien und Griechenland machten. Es war soooo erholsam – das glaubt man gar nicht ;))
    Dieses Jahr geht’s nach Kuba, meist auch ohne Empfang 😉 sind nämlich durchs ganze Land unterwegs und werden privat übernachten, also von dem her, sicher wieder sehr entspannend 😀
    Einen schönen, bunten Herbst!
    Herzliche Grüße

    Gefällt 1 Person

  2. Oh, Schweden! Ja, was für ein tolles Land. Ich verbinde damit immer meine Sommerferien-Erinnerungen aus meiner Kindheit und auch mein 1 Jahr Studium in Schweden. Herrlich! Und bezüglich Internet muss ich sagen, dass ich in Schweden an der Uni das schnellste Internet überhaupt erlebt hatte. Die Firma Ericsson hatte ein Pilotprojekt an der Uni laufen und somit waren wir total verwöhnt. Als wir nach Deutschland wiederkamen, dachten wir, hier lebt man noch im Urwald – was die Schnelligkeit des Internets anginge.
    Aber ich teile deine Gedanken zur Ständig-Erreichbarsein-Internet-Phobie.Ich versuche oft, nicht gleich aufzuspringen, wenn das Handy eine Nachricht ankündigt, oder benutze strickt kein FB auf dem Handy. Denn mit Pinterest halte ich eh schon zu sehr zwischendurch mal auf. 😉
    Gerade am Wochenende lasse ich gerne meinen Laptop oder Handy links liegen und gucke nur kurz mal rein bzw. drauf. Doch ganz vermeiden läßt es sich nicht, wenn noch Arbeit zu erledigen ist. Dennoch, freie Internetzeiten sind eine Wohltat fürs Auge und unsere Gedanken! Also ab nach draußen zum Spaziergang am Sonntag in der Natur. (mein Schatz wartet schon auf mich)
    Ganz liebe Grüße, Nadine

    Gefällt 1 Person

    1. In Stockholm haben wir das diesen Sommer auch ganz genauso erlebt, wie du beschreibst. Bestes Internet und vor allem an den verrücktesten Ecken! Und überall konnte man selbst die kleinsten Beträge mit Karte zahlen. Danach waren wir, die eh chronisch ohne Bargeld rumlaufen, total verwöhnt 😉
      Fühl dich ganz lieb gegrüßt
      Judith ♡

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s